Posts by Josepha Mohr

Produkt-Positionierung – So gelingt sie garantiert

Positionierung ist in aller Munde. Heutzutage ist es sehr wichtig, eine klare Position zu beziehen. Egal, ob Privatperson, Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, Unternehmen oder auch Produkt – die Nischenfindung und anschließende Inszenierung sichern heute den Erfolg.

Ein klassischer Tag im Marketing

Um es von Anfang an klarzustellen: Einen klassischen Tag in unserer Marketing-Abteilung gibt es so nicht. Dafür passieren täglich zu viele spontane und unerwartete Sachen in der Agentur. Hier ist also Flexibilität gefragt. Bevor wir einen Blick in unseren Alltag werfen, möchten wir kurz unsere Marketing-Abteilung vorstellen. Sie besteht aus Textern, Projektmanagern, SEO-Spezialisten und leidenschaftlichen Beratern. Derzeit setzt sich unser Marketing-Team aus fünf entzückenden und fleißigen jungen Damen zusammen.

Marketingplan erstellen – effizient Werbung betreiben

Wenn es mal nicht so läuft, Aufträge ausbleiben oder Bewerber fehlen, heißt es irgendwann: Wir müssen mal wieder richtig Marketing machen! Viele Unternehmen, insbesondere Mittelständler und Großunternehmen, betreiben Marketing nach Bauchgefühl und aus dem Stegreif. Millionen von Euro werden jährlich regelrecht in den Sand gesetzt. Für Werbung, die entweder überhaupt nicht veröffentlicht wird oder die nicht den Erfolg bringt, den man sich erhofft hat. Warum ist das so? Ganz einfach: Es fehlt eine genaue Planung. Für ein effizientes Marketing empfehlen wir deshalb die Entwicklung eines Marketingplans.

Wer ist meine Zielgruppe?

In jedem Strategieworkshop oder gutem Briefing stößt man früher oder später genau auf diesen nicht unwichtigen Gesichtspunkt. In dieser Situation gibt es meist nur zwei Verläufe: Entweder das Unternehmen kennt seine Zielgruppe schon sehr genau, hat sie eingehend analysiert und versteht sie in all ihren Engpässen oder man glaubt zu wissen, wer sein Kunde ist, stellt aber im weiteren Prozess fest, dass viel zu wenig Informationen zur eigenen Zielgruppe bestehen oder dass man sich schon seit vielen Jahren in die falsche Zielgruppe investiert.

Den Wettbewerb kennen – deshalb sollten Sie um die Schwächen Ihrer Konkurrenz wissen

Survival of the fittest – nicht erst durch Darwins Evolutionstheorie hat dieses Gesetz Bestand. Es ist ein ganz natürliches Phänomen, das seit Menschen Gedenken Bestand hat. Wettbewerb begegnet uns überall und in so vielen Facetten. Bereits im Kindesalter werden wir darauf vorbereitet, mit anderen in den Wettbewerb zu treten und uns zu vergleichen. Dies kann man nachteilig betrachten oder eben auch als großen Vorteil.

Ein klassischer Tag als Geschäftsführerin

Vorab sei gesagt: Es gibt keinen klassischen Tag als Unternehmer(-in). Jeder Tag verläuft anders und vor allem anders als man selbst denkt. Deshalb wird dieser Beitrag entgegen der Vorstellung unseres Kreativteams mehr ein Einblick in meinen Aufgabenbereich und meine Ziele als Geschäftsführerin sein als ein Tagesablauf.

Alleinstellungsmerkmale – warum Ihre Kunden bei Ihnen kaufen sollten

Nur wenige haben sich tatsächlich schon Gedanken zu ihren Alleinstellungsmerkmalen gemacht und sind gefangen in den täglichen Preiskämpfen. Aber wie sollen Ihre Kunden verstehen, was Sie besonders macht, wenn Sie es selbst nicht wissen? Sollte dies der Fall sein, wird es höchste Zeit, sich auf die Suche nach einer Antwort zu machen. Sie wird Ihnen nicht nur dabei helfen, Ihren Platz im Markt zu finden und lukrative Nischen zu besetzen, sondern sie gibt Ihnen ebenso Selbstbewusstsein und Energie, diesen Platz zu verteidigen.

Was ist eigentlich Positionierung?

Positionierung ist allgegenwärtig. Jeder spricht darüber, jeder tut es. Ob nun Privatpersonen, Künstler, Politiker, Unternehmen oder sogar ganze Nationen – eine klare Positionierung sichert Überleben. Und dies nicht ohne Grund. Die Frage nach dem warum und wozu wird in einer Welt des Überflusses immer wichtiger. Warum soll ich bei diesem Unternehmen kaufen und nicht bei einem anderen? Wozu ist dieses Produkt gut?

Die Königsdisziplin: Zielgruppenauswahl

Auf die Frage, welche Zielgruppe unser Kunde aktuell forciert oder zukünftig ansprechen möchte, erhalten wir immer wieder die Antwort: Wir möchten von A bis Z jeden bedienen! Diese Einstellung ist sehr idealistisch und auf eine Art und Weise auch lobenswert, aber wirtschaftlich gesehen eine Katastrophe. Ohne es zu wollen, produziert man unnötige Marketingkosten, die man quasi nach dem Gießkannenprinzip verteilt und deren Wirkung einfach so verpufft. Der Streuverlust ist immens, der gewünschte Erfolg enttäuschend.