Gibt es eine Erfolgsgarantie bei unserem Positionierungsworkshop?

Die verblüffend einfache Antwort lautet: JA, immer! Die Frage dabei ist natürlich, was man unter „Erfolg“ definiert. Wenn man als Erfolg das Erreichen der persönlichen Ziele versteht, hängen die Ergebnisse des Positionierungsworkshops davon ab, ob man als Unternehmer den Mumm hat, tatsächlich die erarbeiteten Maßnahmen umzusetzen. Erfolgreiche Ergebnisse bringt jeder Workshop ohne Ausnahme immer. Das liegt an dem einzigartigen System, nach dem wir den Workshop organisieren, an dem gruppendynamischen Prozess durch gegenseitiges Inspirieren in einer offenen Arbeitsumgebung und an einer fordernden Moderation, wo immer wieder nachgehakt und nachgefragt wird, bis endlich die Ursachen eines Themas aufgedeckt werden.

 

Positionierung ist in aller Munde und wird zum Unterhaltungsevent missbraucht

Leider wird dieser Anspruch von vielen sogenannten Coaches, die mittlerweile Positionierung wie selbstverständlich in ihrem Portfolio anbieten, nicht eingelöst. Immer mehr ähneln sich Seminare und Workshops, die sich mit der Neuausrichtung eines Unternehmens befassen wollen, als Unterhaltungsevents mit dünnen Motivationssprüchen. Da werden unterhaltsame Wochenend-Veranstaltungen organisiert, an deren Ende man seine Positionierung in maximal 7 Wörtern formulieren soll oder „Wünsch dir was“-Seminare organisiert, wo die Teilnehmer in sich hineinfühlen dürfen, welche Zielgruppen sie besonders mögen. Das angenehme Gefühl hält dann immerhin noch ein paar Tage nach. Aber spätestens nach einem Monat sind die wenigen neuen Erkenntnisse wieder verpufft und im Unternehmen geht alles wieder seinen gewohnten Gang.

Erfolgsgarantie durch Positionierungsworkshop

 

Mit der 7-Stufen-Methode von dr.mohr harte Bretter bohren

Mit unserer bewährten 7-Stufen-Methode der Positionierung fordern wir unsere Kunden ziemlich heftig heraus. Alle Engpässe und Widerstände müssen offen ausgetragen, gemeinsame Ziele festgelegt und die Nutzen-Kommunikation kundenorientiert formuliert werden. Dann geht es darum, die gesamte Markenenergie mit den internen Kompetenzen ausfindig zu machen. Erst im nächsten Schritt wird die Diskussion um die vielversprechendste Zielgruppe geführt. Hier müssen dann gemeinsame Kompromisse gefunden und sich von alten Gewohnheiten gelöst werden. Erst wenn die richtige Wunschzielgruppe festgelegt wurde, geht der Prozess weiter und man spaziert im Kopf der Kunden bis man genügend Leidenspotenzial gesammelt hat, um damit eine Marktführer-Positionierung zu entwickeln. Dieser Prozess ist anstrengend, oft nervenaufreibend, kostet extrem viel Energie und bringt am Ende doch immer eine befreiende Wirkung. Unsere Kunden können als Ergebnis auch eine „Not-Do-To-Liste“ erstellen, sich von vielen überflüssigen Tätigkeiten trennen und ihren Fokus voll und ganz auf die neue Positionierung richten. In der Regel findet dann am Abend ein großes Durchschnaufen statt mit dem Gefühl, dass man sich tatsächlich selbst aus dem Sumpf gezogen hat.

 

Einen Tag Nachdenken über die eigene Firma bringt mehr als tägliches sporadisches Planen

Dieser eine Tag intensiven Nachdenkens über die Strategie der eigenen Firma bringt immer erfolgreiche Ergebnisse, auch wenn sich oft an der Zielgruppe nichts verändert. Die allermeisten Firmen arbeiten bereits schon mit der für Sie passenden Wunsch-Zielgruppe und müssen gar keine ausufernden Änderungen in ihrer Ausrichtung vornehmen. Der Blickwinkel zu den eigenen Kunden verändert sich jedoch im Laufe des Positionierungsworkshops. Unsere Kunden mit ihren Mitarbeitern stellen auf einmal fest, wie viele Probleme der eigenen Zielgruppe noch ungelöst sind und dass jedes Problem gleichzeitig eine Chance ist, um ein Alleinstellungsmerkmal im Angebot zu entwickeln. Unternehmen, die sich bei der Wunsch-Zielgruppe völlig neu ausrichten, erleben natürlich im Workshop eine Achterbahnfahrt, die final vieles bisherige Handeln auf den Kopf stellt und tatsächlich eine große Herausforderung zur Umsetzung mit sich bringt. Dennoch ist am Ende eine gut durchdachte Service-Positionierung unter Beibehaltung der bestehenden Kunden genauso ein Erfolg wie die Konzentration auf eine völlig neue Zielgruppe, um damit in eine einzigartige Nische vorstoßen zu können. Beide Möglichkeiten sorgen dafür, dass man ausgetretene Pfade verlassen und den allgemeinen Preiswettbewerb hinter sich lassen kann. Einen Positionierungsworkshop ohne neue Erkenntnisse hat es bisher bei uns noch nie gegeben und kann nach unserem bewährten System auch gar nicht vorkommen.

Erfolgsgarantie durch Positionierungsworkshop

 

Der Erfolg liegt in der Fokussierung

Erst im Rückblick wird vielen unserer Kunden erst richtig klar, mit welchen Riesenschritten man vorangekommen ist. Durch die ständige Konzentration auf die neue Positionierung wird das Unterbewusstsein des Unternehmers und seines Teams auf die neue Zielrichtung geschärft. Links und rechts wird alles Ablenkende und Unwichtige ausgeblendet und der Kopf freigemacht für die wirklich wesentlichen Aufgaben. Diese neue Freiheit und die damit verbundene Fähigkeit loszulassen, setzt neue Energie frei, um die neue Strategie konsequent und stringent umzusetzen. Genau diese Fokussierung garantiert den Erfolg. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man sich nur wenigen wirklich wichtigen Zielen widmet, getreu nach dem Sprichwort: „Wenn Du gleichzeitig zwei Hasen jagst, wirst Du keinen fangen.“ Deshalb: Ja, wir können bei jedem Positionierungsworkshop eine Erfolgsgarantie geben, bei Bedarf auch mit einem Geld-zurück-Versprechen. Das ist so sicher wie das berühmte „Amen“ in der Kirche.

Thomas Mohr
Thomas Mohr

Hallo, ich bin Thomas und in den über 30 Jahren als Geschäftsführer habe ich tagtäglich mit Themen zu tun, die sicherlich auch andere Führungskräfte interessieren. Deshalb möchte ich mein Wissen über Personal, Strategie und Positionierung gerne weitergeben und somit anderen Unternehmern einen echten Mehrwert bieten.