Warum ein Kunden-Journal so wirkungsvoll ist

Die Zeiten von Hochglanz-Imagebroschüren sind vorbei. Diese oft pompösen und inszenierten Prospekte wurden immer aufwändiger und wirklichkeitsfremder konzipiert mit dem Ergebnis, dass der potenzielle Kunde sofort den Eindruck fehlender Authentizität bekam. Der Kunde spürte, dass die Realität mit der abgebildeten Perfektion nicht korrespondierte und darunter litt erheblich die Glaubwürdigkeit des Unternehmens.

Dennoch gibt es auch in den heutigen digitalen Zeiten die Nachfrage nach einem haptischen Medium, in dem man sich unabhängig von elektronischen Helfern informieren und in aller Ruhe stöbern kann. Ein Kunden-Journal ist dafür genau die passende Alternative. Wie das Wort ‚Journal‘ schon sagt, werden hier die Inhalte eher journalistisch aufbereitet und in betont sachlicher, unterhaltender Form publiziert. Der Magazin-Charakter bietet die Möglichkeit aus einer fast schon neutralen Perspektive zu berichten. Das verschafft gerade bei den heutigen gut informierten Verbrauchern und Auftraggebern mehr Vertrauen und stärkt den angestrebten Expertenstatus.

Statt Werbebotschaften aus der Ich-Position nimmt das publizierende Unternehmen eine eher unabhängige Helikopter-Perspektive ein und berichtet betont sachlich und faktenorientiert vom Geschehen im eigenen Umfeld. Dabei sollten natürlich auch aktuelle Berichte, Geschichten und Menschliches rund um Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner nicht fehlen.

 

Mögliche Themen des Kunden-Journals könnten sich aus folgenden Berichten zusammensetzen:

  • Interview mit der Geschäftsleitung über Leitbild und Strategie
  • Positive Äußerungen von Kunden (Testimonials), auch in Form von Kurzberichten oder Erfolgsstorys
  • Impressionen aus der Fertigung bzw. dem Arbeitsalltag
  • Impressionen von der hauseigenen Ausstellung bzw. von Anwendungen der Produkte und Dienstleistungen
  • Vorstellung von Mitarbeitern mit Kundenkontakt
  • Zusammenstellung von Referenzbildern, Vorher/Nachher-Bilder
  • Möglichkeiten von Zusatz- und Garantieleistungen
  • Tipps zur Pflege von Produkten oder Präsentation von weitergehenden Dienstleistungen, auch von Kooperationspartnern
  • Vorstellung der Ansprechpartner für den Kunden bei Rückfragen

 

Kunden-Journal

Der Aufbau des Kunden-Journals sollte sehr abwechslungsreich gestaltet werden. Nur sehr ansprechendes und qualitativ hochwertiges Fotomaterial sollte verwendet werden. Bei der grafischen Aufbereitung sollte über alle Aufnahmen hinweg ein einheitlicher Bildstil verwendet werden. Vorhandene Videos können mit QR-Codes in die Broschüre eingebunden werden.

Somit stellt das Kunden-Journal nicht die analoge Version der Website dar, sondern hat für sich einen völlig eigenständigen Charakter. Bei der Papierauswahl sollte genau darauf geachtet werden, dass die Botschaft hinter der Broschüre mit dem passenden Bedruckstoff transportiert wird. In den meisten Fällen werden heute matte Papiere oder offene Naturpapiere verwendet, auch wenn dadurch die Brillanz der abgedruckten Bilder etwas darunter leidet. Es gibt auch die Möglichkeit, wie wir es selbst in unserem Kunden-Journal angewandt haben, dass der Textbereich mit Naturpapieren abgebildet und die die Fotoaufnahmen in Bilderdruck-Qualität gedruckt wird.

Das Kunden-Journal kann bei jedem persönlichen Treffen mit einem Kunden in der Angebotsphase weitergegeben werden. Es dient aber auch zur Bindung von Stammkunden und kann bei Messen, Ausstellungen, Seminaren und Kooperationspartnern ausgelegt werden. Natürlich sollte das Magazin auch auf der Website im Downloadbereich zur digitalen Übermittlung angeboten werden.

In regelmäßigen Abständen sollte das Kunden-Journal aktualisiert werden. Deshalb sollten keine zu hohen Auflagen davon gedruckt werden und auch die Anfertigung im digitalen Druckverfahren überlegt werden. Bei einem separaten Teil mit Referenzabbildungen in der Mitte eines Journals kann der Mantel- und der Innenteil auch verschieden gedruckt werden. So kann damit eine Neuausgabe mit aktuellen neuen Bildern publiziert werden, während die Fachartikel in der Broschüre unverändert bleiben.

Denken Sie bei einer Neuauflage eines Kunden-Journals immer wieder an die Fragen Ihrer Kunden, aktualisieren Sie regelmäßig Ihr Bildmaterial und sammeln Sie neueste Trends und Tipps im Zusammenhang mit Ihrem Angebot. Dann werden Sie mit Ihrem Kunden-Journal ein hochwirksames Erfolgsmedium für Ihr Unternehmen besitzen. Sowohl beim Erstkontakt wie auch in der Angebotsphase und dann bei der Kaufentscheidung kann ein attraktives Kunden-Journal den entscheidenden Ausschlag geben können, damit der Auftrag bei Ihnen landet.

Wenn Ihr Unternehmen immer wieder im direkten Angebotsvergleich punkten muss, brauchen Sie einen solchen Sympathieträger, der dem Kunden ein gutes Gefühl und das notwendige Vertrauen gibt, den Auftrag mit Ihnen zu machen. Je nach Auftragsvolumen kann sich schon bei einem neu gewonnenen Kunden die Konzeption eines Kunden-Journals mehr als bezahlt machen.

 

Bildnachweis:

Bild-Nummer: 192738599 von gstockstudio, 48596378 von Henry Schmitt stock.adobe.com

Thomas Mohr
Thomas Mohr

Hallo, ich bin Thomas und in den über 30 Jahren als Geschäftsführer habe ich tagtäglich mit Themen zu tun, die sicherlich auch andere Führungskräfte interessieren. Deshalb möchte ich mein Wissen über Personal, Strategie und Positionierung gerne weitergeben und somit anderen Unternehmern einen echten Mehrwert bieten.