So bringen Sie als Unternehmer Influencer Marketing und Corona unter einen Hut

Obwohl sich nun erste Lockerungen hinsichtlich der Ausgangsbeschränkungen und dem Kontaktverbot abzeichnen, wird uns Corona ziemlich sicher noch längere Zeit begleiten und einschränken – sowohl im Alltag, als auch im geschäftlichen Umfeld. Corona dominiert nicht nur die Gespräche mit Freunden, Familie und Kollegen, sondern ist auch in den Medien omnipräsent.

Neben Radio, Zeitung und Fernsehen wird Corona natürlich auch in den sozialen Netzwerken heiß diskutiert. Dort ist das Virus nicht nur als solches umstritten, sondern auch im Bezug auf die Arbeit der Influencer. Denn warum halten diese weiterhin fröhlich Produkte in die Kamera und machen Werbung, wenn es doch aktuell Wichtigeres gibt? Nun ja, auch wenn es für den ein oder anderen unvorstellbar ist, viele Influencer verdienen damit tatsächlich ihren Lebensunterhalt. Und auf professioneller Ebene steckt dahinter auch jede Menge Arbeit, die jeden Cent wert ist. Corona hat viele von uns in die Kurzarbeit oder gar in die (vorübergehende) Arbeitslosigkeit geschickt. Da ist es doch eigentlich nur verständlich, dass Influencer versuchen, diesem Schicksal zu entgehen.

Um in der aktuellen Lage vom Influencer Marketing zu profitieren, sollten Sie als Unternehmer darauf achten, dass Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in einem angemessenen Rahmen und durchdacht platziert wird. Versetzen Sie sich vorab also unbedingt in die Situation Ihrer Kunden und halten Sie die gesetzlichen Vorschriften im Auge. Welche Bedürfnisse können Sie aktuell mit Ihrem Produkt erfüllen? Was braucht mein Kunde gerade wirklich? Denn kein Kunde wird sich ernst genommen fühlen, wenn Sie jetzt z. B. Festivalzubehör oder Accessoires für den nächsten Strandbesuch bewerben lassen. Auch in der Kommunikation sollten Sie offen und ehrlich sein. Verschweigen Sie die Thematik nicht, sondern bieten Sie Ihren Kunden mit Ihrem Angebot gezielt Ablenkung.

Influencer Marketing

Zunächst sollten Sie sich überlegen und recherchieren, welcher Influencer zu Ihrem Produkt passt. Denn jeder Influencer steht in der Regel für eine bestimmte Sparte (z. B. Make-up, Gaming oder Backen), in welche sich Ihr Angebot homogen einfügen sollte – sonst verliert Ihr Unternehmen an Authentizität! Im besten Fall sollte die Beziehung zum Influencer auch zwischenmenschlich harmonieren, denn gerade langfristige Kooperationen sind glaubwürdig und von Erfolg gezeichnet. Nutzen Sie Ihre und die Reichweite des Influencers, mit dem Sie zusammenarbeiten, um Gutes zu tun und Optimismus zu verbreiten. Deshalb sollten Sie Ihr Produkt unbedingt mit einer sinnvollen Botschaft verbinden und in der aktuellen Lage mehr auf die Imagepflege und Markenbekanntheit Ihres Unternehmens setzen, als auf den Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung. Mit dieser Vorgehensweise hinterlassen Sie bei den Nutzern einen positiven und nachhaltigen Eindruck, was Ihnen langfristig mehr einbringt, als eine unüberlegte und deplatzierte Werbung, die sogar schädlich sein könnte.

Die Zeit, in der Menschen ihr Geld so verstärkt zusammenhalten, wird vorbeigehen. Und genau dann, sind Sie am Zug. Nachdem Sie die jetzige Situation sinnvoll für Markenbildung genutzt und sich ein positives Image geschaffen haben, werden sich Kunden an Sie erinnern und Ihr Unternehmen mit Käufen belohnen.

 

Fazit

Niemand kann sagen, welche Auswirkungen Corona zukünftig auf das Influencer Marketing haben wird. Mit etwas Fingerspitzengefühl und sinnvollem Einsatz dieser Marketingform sind wir der Meinung, dass Sie mögliche Verluste ausgleichen und langfristige Folgen vermeiden können. Gehen Sie als Unternehmer mit gesundem Menschenverstand an die Sache heran, leisten Sie – wenn möglich – Aufklärungsarbeit und bieten Sie Ihren Kunden echten Mehrwert.

 

Bildnachweis:

Bild-Nummer: 297069675 von Graphicroyalty; 318174744 von fizkes stock.adobe.com

Sonja Walther
Sonja Walther

Hi, ich bin Sonja und Herrin über die Social-Media-Kanäle von dr.mohr Markenbildung. Wer also bei unseren Projekten und internen Geschichten immer up-to-date sein möchte, der folgt uns am besten auf Facebook und Instagram! Für unsere Kunden setze ich mein Know-how im Social-Media-Marketing mit vollem Körpereinsatz ein.