Ein klassischer Tag als Geschäftsführerin

Vorab sei gesagt: Es gibt keinen klassischen Tag als Unternehmer(-in). Jeder Tag verläuft anders und vor allem anders als man selbst denkt. Deshalb wird dieser Beitrag entgegen der Vorstellung unseres Kreativteams mehr ein Einblick in meinen Aufgabenbereich und meine Ziele als Geschäftsführerin sein als ein Tagesablauf.

Alleinstellungsmerkmale – warum Ihre Kunden bei Ihnen kaufen sollten

Nur wenige haben sich tatsächlich schon Gedanken zu ihren Alleinstellungsmerkmalen gemacht und sind gefangen in den täglichen Preiskämpfen. Aber wie sollen Ihre Kunden verstehen, was Sie besonders macht, wenn Sie es selbst nicht wissen? Sollte dies der Fall sein, wird es höchste Zeit, sich auf die Suche nach einer Antwort zu machen. Sie wird Ihnen nicht nur dabei helfen, Ihren Platz im Markt zu finden und lukrative Nischen zu besetzen, sondern sie gibt Ihnen ebenso Selbstbewusstsein und Energie, diesen Platz zu verteidigen.

Ständige Neupositionierung im digitalen Zeitalter

„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ Dieser Satz gilt besonders im digitalen Zeitalter für jeden Unternehmer. Wer sein Geschäftsmodell nicht ständig hinterfragt und sich dem permanenten Wandel nicht anpasst, kann ganz schnell von der Bildfläche verschwinden. Bevor sich ein fremder Dritter in Ihre Kundenbeziehungen drängen kann, sollten Sie sich mit Hilfe einer Neupositionierung klare Alleinstellungsmerkmale erarbeiten.

Warum sich jedes Unternehmen positionieren muss

Viele kleine und mittlere Unternehmen behaupten, sie benötigen keine Strategie und Positionierung der eigenen Firma. Das wäre ja nur etwas für große Unternehmen. Das ist genauso falsch gedacht, wie wenn man behaupten würde, Kostenrechnung oder Vertrieb wäre nur für die Großen wichtig. Denn jedes Unternehmen hat individuelle Ziele und braucht zur wirtschaftlich besten Erreichung dieser eine Strategie.

Was ist eigentlich Positionierung?

Positionierung ist allgegenwärtig. Jeder spricht darüber, jeder tut es. Ob nun Privatpersonen, Künstler, Politiker, Unternehmen oder sogar ganze Nationen – eine klare Positionierung sichert Überleben. Und dies nicht ohne Grund. Die Frage nach dem warum und wozu wird in einer Welt des Überflusses immer wichtiger. Warum soll ich bei diesem Unternehmen kaufen und nicht bei einem anderen? Wozu ist dieses Produkt gut?

Die Königsdisziplin: Zielgruppenauswahl

Auf die Frage, welche Zielgruppe unser Kunde aktuell forciert oder zukünftig ansprechen möchte, erhalten wir immer wieder die Antwort: Wir möchten von A bis Z jeden bedienen! Diese Einstellung ist sehr idealistisch und auf eine Art und Weise auch lobenswert, aber wirtschaftlich gesehen eine Katastrophe. Ohne es zu wollen, produziert man unnötige Marketingkosten, die man quasi nach dem Gießkannenprinzip verteilt und deren Wirkung einfach so verpufft. Der Streuverlust ist immens, der gewünschte Erfolg enttäuschend.

Die fünf Feinde einer erfolgreichen Positionierung

Viele Unternehmer und Führungskräfte bei kleinen und mittleren Unternehmen sind nach wie vor der Meinung, dass Strategie-Entwicklung nur etwas für Großkonzerne ist. Dabei übersehen sie, dass auch sie nach einer Strategie vorgehen. Sie planen ja ihre Einkäufe und Investitionen, sie überlegen sich, welche Marketing-Aktionen sie unternehmen werden und beobachten, was der Wettbewerb so treibt.

Der Marketingplan – Ein MUSS für jedes Unternehmen

Bis zu zehn Impulse benötigt ein potenzieller Kunde bis er sich mit einer für ihn interessanten Marke auseinandersetzt. Schuld daran ist unsere schnelllebige und von Eindrücken – seien sie online oder offline – überfluteten Welt. Zehn Impulse – das bedeutet zehn Berührungspunkte mit Ihrem Unternehmen, kanalunabhängig. Diese Berührungen reichen von der bloßen Konfrontation mit Ihrem Firmenlogo bis zu einer ausgeklügelten und umfangreichen Kampagne.

Nutzen Sie Positionierung für effektivere Werbung

Die Spielregeln im Marketing haben sich verändert. Früher setzten die Firmen vor allem auf Prospekt- Anzeigen-, Plakat-, Kino-, TV- und Radiowerbung. Man bombardierte den Kunden aus allen Kanälen mit Werbebotschaften. Man behauptete vermutete Nutzenmerkmale statt Kompetenz zu beweisen, man nahm eine unerwünschte Störung in Kauf und penetrierte in hoher Schlagzahl anstatt Wissensvermittlung nach Bedarf anzubieten.

Warum es wichtig ist, eine energiereiche Marke zu sein.

Für eine Neupositionierung und strategische Neuausrichtung eines Unternehmens ist es unabdingbar, sich mit dem eigenen Unternehmen, der eigenen Marke, auseinanderzusetzen. Hierfür gibt es viele verschiedene Methoden der Business-Analysen, allem voran die wohl bekannteste der SWOT-Analyse. In der von uns angewandten Energie-Resonanz-Positionierung nach Peter Sawtschenko nimmt die Analyse der IST-Situation einen sehr großen essentiellen Teil des Positionierungsprozesses ein. Ein besonderer Teil dieses Prozesses ist die Markenenergie.